Das Darmzentrum DIAKO Halle

Dickdarm- und Mastdarmkrebs, gemeinhin als Darmkrebs bezeichnet, gehören zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen bei Männern und Frauen. Jährlich erkranken in Deutschland ca. 58 000 Menschen an Darmkrebs, 26 000 Menschen versterben hieran pro Jahr.

Durch eine flächendeckend eingeführte Vorsorgeuntersuchung (Coloskopie) können diese Krebserkrankungen häufig rechtzeitig erkannt werden und es besteht somit eine gute Chance auf  Heilung. Die hierbei angewandten chirurgischen, medikamentösen und strahlentherapeutischen Verfahren haben sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Nur durch eine enge und gut abgestimmte Zusammenarbeit von Spezialisten verschiedener Fachrichtungen kann jedem Patienten und jeder Patientin eine individuelle und optimierte Behandlung zugutekommen.

Die Gründung des Darmzentrums DIAKO Halle am Diakoniekrankenhaus erfolgte 2008. Die enge Vernetzung der Fachabteilungen unseres Krankenhauses mit spezialisierten niedergelassenen Gastroenterologen und Strahlentherapeuten (siehe auch Hauptbehandlungspartner) sowie mit weiteren internen und externen Kooperationspartnern führte zu einer enormen Bündelung an Untersuchungs- und Behandlungserfahrungen. Die folgende Zertifizierung durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) am 02. September 2008 war zugleich Auszeichnung für uns und Behandlungsempfehlung für betroffene Patientinnen und Patienten. Das Darmzentrum DIAKO Halle ist damit eine qualitätsgesicherte Plattform für  Darmkrebserkrankte, die hier nach modernsten, qualitätsgesicherten Vorgehensweisen untersucht und behandelt werden. Durch die Expertise unserer Spezialistinnen und Spezialisten, die Anwendung interdisziplinärer Behandlungskonzepte und die optimale Zusammenarbeit im Zentrum garantieren wir die bestmögliche Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Darmkrebs.

Die hohen qualitativen und fachlichen Ansprüche unseres Darmzentrums werden jährlich durch zwei unabhängige Institute überprüft. Auch 2018 wurde es wieder erfolgreich durch den TÜV Süd und die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert.

Fortbildungsveranstaltungen und Qualitätszirkel im Rahmen des Darmzentrums sind verpflichtende und darüber hinaus frei zugängliche Veranstaltungen, die ein permanent hohes, fachliches Niveau in der Darmkrebstherapie garantieren.

Das Darmzentrum DIAKO Halle beteiligt sich außerdem an der 2015 ins Leben gerufenen Ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (kurz ASV) gastrointestinaler Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle. Dabei handelt es sich um ein spezielles Angebot für Patientinnen und Patienten mit bestimmten seltenen oder sehr komplexen Krankheiten. Das Ziel der ASV ist es, eine optimale Versorgungsleistung unter Einbezug zahlreicher Spezialistinnen und Spezialisten verschiedener Fachgebiete zu ermöglichen. Dazu arbeiten in unserem Team über 50 verschiedene Ärztinnen und Ärzte, Vertragspartner und Fachpraxen interdisziplinär zusammen, um die medizinische Versorgung der Erkrankten gemeinsam und koordiniert zu übernehmen. Weitere Informationen zur ASV erhalten Sie auf dem Merkblatt für Patientinnen und Patienten.

Leitung und Kontakt

Leiter Darmzentrum
Dr. med. Thomas Plettner
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Spezielle Viszeralchirurgie, Zusatzbezeichnung Proktologie
0345 778-6344
0345 778-6366
Koordinator
Dr. med. Georg H. Hübner

Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie

0345 778-6605
0345 778-6503
Chefarztsekretariat
Anke Lux
0345 - 778-6344
0345 - 778-6366

Kontakt Sozialer Dienst

Annett Höwner
0345 778-6440
0345 778-6446